Suche

Suche
Sie sind hier: www.deaf-sachsen.de / Neues
.

Aktuelle Informationen zu Covid 19 / Corona

 - Corona-Schutz-Impfung -

 

Seit der Schließung der Impfzentren Ende September 2021 sind die niedergelassenen Ärzte die Hauptakteure des Impfprozesses in Sachsen. 

 

Zusätzlich bleiben 30 mobile Teams des Deutschen Roten Kreuzes Sachsen bis Ende des Jahres 2021 im Einsatz. Auch in Krankenhäusern wird verstärkt die Coronaschutzimpfung für die Bevölkerung angeboten. 

 

Eine Impfmöglichkeit finden

Wenn Sie noch nicht oder noch nicht vollständig geimpft sind, haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Wenden Sie sich an Ihren Hausarzt, Fachärzte, Ihren Betriebsarzt oder die Impfstelle eines Krankenhausen bzw. Medizinischen Versorgungszentrums.
  • Nutzen Sie die App »Impf-Finder«.
  • Nutzen Sie ohne Termin mobile Impfaktionen in Ihrer Umgebung.

Feste Impforte in Ihrer Nähe finden Sie hier!

 

Wie bei einem normalen Arztbesuch, können gehörlose Personen ihren Gebärdensprachdolmetscher zum Impftermin bestellen, welcher dann selbstständig zum Impfzentrum kommt. Die Kosten für den Dolmetscher werden vom Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt übernommen.


Impfstatus Sachsen (Stand 19.10.2021):

    Erstimpfungen: 58,5 % - (Bundesdurchschnitt: 68,9 %)
    Zweitimpfungen (Impfvollschutz): 56,1 % - (Bundesdurchschnitt: 65,8 %)
    Bisher geimpfte Impfdosen in Sachsen: 4,59 Mio.

 

 

 

 - Aktuelle Corona-Informationen bundesweit in DGS -

 

Aktuelle Informationen über das Corona-Virus vom Bundesministerium für Gesundheit hier.

 

 

  

 - Aktuelle Corona-Maßnahmen in Sachsen -

 

Das sächsische Kabinett hat am 19. Oktober die neue Sächsische Corona-Schutz-Verordnung beschlossen. Sie gilt vom 21. Oktober bis 17. November 2021

 

 

Regelungen für Weihnachtsmärkte, Bergparaden und andere Großveranstaltungen

 

Weihnachtsmärkte, Bergparaden und ähnliche landestypische Veranstaltungen sollen in diesem Jahr wieder stattfinden. Dies gilt auch bei mehr als 1000 gleichzeitigen Besuchern, allerdings ist ein genehmigtes Hygienekonzept Voraussetzung.

 

Bis zum Erreichen der Vorwarnstufe können die Gesundheitsämter Ausnahmen von der Kontakterfassung, der 3G-Regelung und der Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasenschutzes zulassen.

 

Auch wenn die Vorwarn- oder Überlastungsstufe erreicht ist, sind die Veranstaltungen weiterhin möglich. Wenn die Veranstaltung in Bewegungs- und Stehbereiche (z.B. essen) aufgeteilt wird, ist in den Bewegungsbereichen keine Kontakterfassung, 3G-Regelung und Maskenpflicht nötig.

 

In den Stehbereichen kann auf die drei Einschränkungen verzichtet werden, wenn sich max. 1.000 Personen in diesem Bereich aufhalten. Bei mehr als 1000 Personen sind Kontakte zu erfassen, die 3G-Regel anzuwenden und es gilt grundsätzlich die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

 

 

Änderungen beim 2G-Optionsmodell

 

Sofern sich die Veranstalter für dieses Modell entscheiden, entfällt die bisherige Begrenzung auf 5.000 Besucher und die Pflicht zur Kontakterfassung. Es können zudem ungeimpfte Personen teilnehmen: Personen, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben ODER für die die STIKO aus medizinischen Gründen keine Impfempfehlung vorgelegt hat. Beide benötigen einen negativen Test für den Zutritt und ggf. ein medizinisches Attest.

 

 

Was bleibt wie bisher?

 

Maskenpflicht

Im öffentlichen Raum unter freiem Himmel besteht weiterhin die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten wird.

Im ÖPNV, in medizinischen Einrichtungen und bei körpernahen Dienstleistungen (z.B. Friseur) muss die Maske weiterhin getragen werden.

 

 

Die aktuelle Verordnung ist hier zu finden.

 

 

Wir empfehlen gehörlosen Sachsen sich regelmäßig in den barrierefreien tagesaktuellen Informationssendungen über den aktuellen Stand zu informieren:

MDR Aktuell u.a. mit DGS

MDR Sachsenspiegel mit Untertitel

ARD extra

  

Hier noch ein paar nützliche Links:

     

Allgemeine Informationen zum Corona-Virus in Gebärdensprache

   

Rückblick Pressekonferenzen Sachsen (mit Gebärdensprachdolmetschern)

   

Informationen der Staatsregierung rund um Corona und zusätzliche Informationen in Gebärdensprache

 

   

Orientierungshilfe Covid 19 bei Krankheitssymptomen

   

Sächsische Gesundheitsämter

  

Infektionsfälle Sachsen

  

Infektionszahlen nach Städten/Landkreisen, Bundesländern und weltweit

  

  

  

  

 

 

 

 



.