Suche

Suche
Sie sind hier: www.deaf-sachsen.de / Neues
.

ONLINE - Vortragsreihe mit Betty Schätzchen

 Betty Schätzchen (gl) ist eine erfahrene Yoga-Lehrerin und Seminarleiterin zum Thema "Seelische Gesundheit". In ihrer Vortragsreihe möchte sie zum Beispiel Anregungen und Tipps geben, wie die seelische Gesundheit besonders auch während der belastenden Coronazeit gestärkt werden kann.

 

Insgesamt sind es 3 Vorträge. Sie finden online als ZOOM-Veranstaltung statt.

 

Das sind die Themen:

 

Ballast Corona und Alltag: Wie die psychische Gesundheit stärken?

Freitag, 21.05.2021 um 18 Uhr

 

Dauerstress macht krank

Freitag, 04.06.2021 um 18 Uhr

 

Yoga - "Die Architektur des Friedens"

Freitag, 18.06.2021 um 18 Uhr

 

 

Nähere Informationen zu den Vorträgen und zur Anmeldung findet ihr >>> hier.

 

 

 

 

 

ONLINE - Vortragsreihe mit Betty Schätzchen

Aktuelle Informationen zu Covid 19 / Corona

 

 - Corona-Schutz-Impfung -

 

Im Januar starteten 13 sächsische Impfzentren mit der Coronaschutzimpfung, d.h. in jedem Landkreis und jeder kreisfreien Stadt sind zunächst jeweils ein Impfzentrum sowie jeweils ein mobiles Impfteam eingerichtet. Da die Impfdosen begrenzt sind, wird eine Reihenfolge der zu impfenden Personen festgelegt. Diese Reihenfolge legt die Impfkommission fortlaufend fest.

 

Seit dem 11. Januar 2021 sind die Impfzentren geöffnet, gleichzeitig kann auch das Buchungsportal (und die Telefonhotline 0800 0899 089) für Terminvereinbarungen genutzt werden. Impfungen sind nur mit Termin möglich! Auch die Terminvergabe richtet sich nach der festgelegten Reihenfolge. Die Terminvergabe im Buchungsportal erfolgt in zwei Schritten: Anmeldung und Terminvereinbarung.

 

Wie bei einem normalen Arztbesuch, können gehörlose Personen ihren Gebärdensprachdolmetscher zum Impftermin bestellen, welcher dann selbstständig zum Impfzentrum kommt. Die Kosten für den Dolmetscher werden vom Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt übernommen.

 

Die Impfkapazitäten steigen aufgrund größerer Lieferungen im April an. Zudem werden seit 07. April 2021 auch Impfen durch die Hausärzte gegeben.

 

Impfstatus Sachsen (Stand 12.05.2021):

    Erstimpfungen: 29,8 % - (Bundesdurchschnitt: 34,3 %)

    Zweitimpfungen (Impfvollschutz): 13,7 % - (Bundesdurchschnitt: 10,0 %)

    Bisher geimpfte Impfdosen in Sachsen: 1,77 Mio.

  

Änderung zur geplanten Schließung der 13 sächsischen Impfzentren: Die Impfzentren sind mindestens bis 30. Juli 2021 geöffnet. Danach wird das Kabinett über den weiteren Zeitplan entscheiden. Angestrebt ist weiterhin, dass nach der Schließung die drei großen Impfzentren in Dresden, Leipzig und Chemnitz weiterhin geöffnet bleiben und 30 mobile Impfteams in Sachsen unterwegs sind. Diese mobilen Teams haben die Impfungen in Einrichtungen der Alten- und Seniorenpflege, Behindertenhilfen usw. abgeschlossen und können dann flexibel eingesetzt werden.

 

Es werden immer mehr Impfungen in die Arztpraxen (zurzeit über 1.800 Arztpraxen) verlagert.

 

Mehr Informationen rund um die Impfe und die Anschriften der Impfzentren hier.

 

Informationsfilm zu den Impfzentren im Gebärdensprache .

 

Ein Video in DGS zur bundesweiten Coronavirus-Impfverordnung hier.

 

 

 

 - Aktuelle Corona-Informationen bundesweit in DGS -

 

Aktuelle Informationen über das Corona-Virus vom Bundesministerium für Gesundheit hier.

 

 

 

 - Aktuelle Corona-Maßnahmen bundesweit - 

 

Die Bundesregierung hat sich zu einem einheitlichen Infektionsschutzgesetz beraten, welches ab 23.04.2021 in Kraft tritt.

Das Gesetz soll bis 30. Juni 2021 befristet werden.

 

Die sächsische Landesregierung hat in der Kabinettspressekonferenz vom 20. April 2021 dazu informiert. So auch zu der geplanten Verschärfung im Bildungsbereich:

Die Regelungen des Infektionsschutzgesetzes haben unmittelbaren Einfluss auf den Bildungsbereich in Sachsen. So sind Schul- und Kitaschließungen ab einem Inzidenzwert 165 vorzunehmen. Ebenso ist Wechselunterricht auch in den Grundschulen ab einem Inzidenzwert von 100 vorgesehen.

 

Wichtig ist auch die FFP2-Maskenpflicht für Personennah- und Fernverkehr (ÖPNV), d.h. OP-Masken sind an Haltestellen und in den Fahrzeugen nicht mehr ausreichend. Die FFP2-Maskenspflicht gilt ebenso für Taxen sowie medizinische, therapeutische, pflegerische oder seelsorgerische Dienstleistungen. Bei Friseuren und der Fußpflege ist neben der FFP2-Maske zusätzlich ein tagesaktueller negativer Corona-Test nötig (bei vollständig geimpften Personen entfällt der Test).

  

Für alle Bereiche mit Testpflicht gilt ab sofort (Stand 11.05.2021):

Selbsttest dürfen nicht mehr allein daheim durchgeführt und mit entsprechenden Formular nachgewiesen werden. Tests sind bei einer offiziellen Teststation zu machen oder der Selbsttest ist zum jeweiligen Ort (z.B. beim Friseur) mitzubringen und dort durchzuführen.

 

 

  

  

 - Aktuelle Corona-Maßnahmen in Sachsen -

 

Die Staatsregierung hat am 4. Mai 2021 eine neue Corona-Schutz-Verordnung beschlossen.

Die Verordnung betrifft Regelungen ab einer Inzidenz unter 100. Bei Werten über 100 greift das bundesweite Infektionsschutzgesetzes (IfSG).

 

 

Die neue Verordnung tritt am 10. Mai 2021 in Kraft und gilt bis 30. Mai 2021.

  

Die sächsische Landesregierung hat mit der Kabinettspressekonferenz vom 04. Mai 2021 

 

 

  

über die für Sachsen weiterhin geltenden Regelungen ab 10. Mai 2021 informiert. 

 

Sofortige Änderung:

Die Gartenabteilung in Baumärkten sind ab sofort geöffnet und ohne Test (unter Einhaltung der Maskenpflicht und der Abstandsregelung) betreten werden.

 

Neu ist der Status von geimpften und genesenen Personen: Vollständig geimpfte Personen werden Personen mit einem tagesaktuellen negativen Testes gleichgestellt, d.h. sie müssen an den entsprechenden Stellen keinen tagesaktuellen negativen Test nachweisen (Vorzeigen des Impfausweises ist ausreichend). Personen, welche nachweislich eine Corona-Erkrankung überstanden haben, erhalten für sechs Monate ebenfalls diesen Status (bzw. 14 Tage nach Erhalt der ersten Impfdosis auch darüber hinaus).

 

Ergänzend zum IfSG greifen z.B. folgende Regelungen:

  -  nach einer Überschreitung der Inzidenz von 100 und auch bei niedrigerer Inzidenz:

  • Bei Teilnahme von mehr als zehn Personen an Beerdigungen benötigen alle Anwesenden einen Negativtest. 
  • Testpflichten für Personal und Inhaber von Friseurbetrieben und Fußpflege gelten weiterhin (sonstige körpernahe Dienstleistungen müssen eine Kontaktdatenerfassung und -nachverfolgung gewährleisten)

  - bei einer 7-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 100, gilt ab dem übernächsten Tag: 

  • private Treffen von zwei Hausstände mit max. 5 Personen in geschlossenen Räumen bzw. 10 Personen im Freien (Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres werden nicht mitgezählt)
  • Eheschließungen sind auf max. 20 Teilnehmende beschränkt (bei mehr als 10 Personen müssen alle Beteiligten einen tagesaktuellen Test vorweisen)
  • im ÖPNV ist entweder eine medizinische, FFP-2- oder vergleichbaren Maske zu tragen 
  • die bisherigen Testpflichten bleiben bestehen
  • Öffnung des Außenbereiches von Gastronomiebetrieben mit Terminbuchung und Kontakterfassung (zusätzlich mit tagesaktuellen Test, wenn mehr als zwei Hausstände an einem Tisch sitzen) 
  • Übernachtungen auf Campingplätze und in Ferienwohnungen mit Kontakterfassung und -nachverfolgung 
  • Open Air-Veranstaltungen mit Terminbuchung, Kontakterfassung und -nachverfolgung sowie Testpflicht
  • Öffnung von Museen, Galerien, Ausstellungen und Gedenkstätten mit Kontaktdatenerfassung oder -nachverfolgung und negativem tagesaktuellen Test der Besucher
  • Öffnung von Fitnessstudios für medizinisch notwendige Behandlungen und kontaktfreien Sport (bei nicht medizinisch notwendigem Sport ist ein tagesaktueller negativer Test des Sportlers und Kontakterfassung nötig) 
  • Gruppentraining von bis 20 Minderjährigen ist im Außenbereich und Außensportanlagen möglich sowie kontaktfreier Sport im Innenbereich (mit tagesaktuellen negativen Test und Kontaktverfolgung ist auch Kontaktsport im Außenbereich möglich)
  • Schwimmunterricht in der Primarstufe ist möglich 

  - bei einer 7-Tage-Inzidenz an fünf Werktagen infolge unter dem Schwellwert von 50 entfallen ab dem übernächsten Tag die Auflagen

    für:

  • Außenbereich der Gastronomie
  • Zoologische und botanische Gärten
  • kontaktfreien Sport auf Innen- und Außensportanlagen; Kontaktsport im Außenbereich

 

Alle inzidenzabhängigen Lockerungen sind aufzuheben, wenn der jeweilige Grenzwert an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten wird. Dann gelten am übernächsten Tag die Regelungen der jeweils höheren Inzidenzstufe. 

  

Die Regelungen für den Kita- und Schulbetrieb bleiben unverändert bestehen.

 

 

 

 - Regelungen bereits vor dem 30. März 2021 -

 

Folgende Regelungen gelten weiterhin:

 

Maskenpflicht

Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasenbedeckung bleibt.

Ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz muss in öffentlichen Verkehrsmitteln, vor dem Eingangsbereich von und in Groß- und Einzelhandelsgeschäften sowie in Gesundheitseinrichtungen (z.B. Arztpraxen) und für Zusammenkünfte in Kirchen und bei der Religionsausübung getragen werden. Auch in Kraftfahrzeugen, wenn Personen außerhalb des eigenen Hausstandes mitfahren.

 

Ausgangsbeschränkung

Das Verlassen des Hauses ist möglich, aber auf Reisen und Besuche soll verzichtet werden.

 

Einkaufen und Geschäfte

Buchläden, Baumschulen, Gartenmärkte und Blumengeschäfte dürfen geöffnet werden.

Click&Collect in anderen Geschäften (Abholung von bestellter Ware unter Einhaltung besonderer Hygienevorschriften) ist weiterhin möglich.

Bei einer Inzidenz von unter 100 über mindestens fünf aufeinanderfolgende Tage kann der Besuch von Geschäften mit Termin ermöglicht werden.

 

Offen bleiben weiterhin:

  • Geschäfte mit Waren des täglichen Bedarfs
  • Getränkehandel
  • Tierbedarf
  • Post und Postdienstleistungen
  • Drogerien, Apotheken und Sanitätshäuser
  • Banken und Geldinstitute
  • Optiker, Hörgeräteakustiker
  • Bestatter
  • Reinigungen
  • Waschsalons
  • Abhol- und Lieferdienste
  • Zeitungsverkauf
  • Tankstellen, Wertstoffhöfe
  • Kfz- und Fahrradwerkstätten
  • Friseure und Fußpflegestudios

Kontakte reduzieren und Abstand halten

Kontakte sind grundsätzlich auf ein Minimum zu reduzieren.

Kontaktbeschränkungen: Private Kontakte sind nur zwischen maximal fünf Personen aus zwei verschiedenen Hausständen erlaubt (Kinder unter 15 Jahren zählen nicht mit).

 

Quarantänepflicht

  • bei positivem Test
  • bei unmittelbarem Kontakt mit positiv-Fall
  • bei Verdacht auf eigene Infektion

Schulen und Kitas

Es gilt eine Testpflicht für alle Schülerinnen und Schüler und das Schulpersonal. Momentan wird im Wechselmodell unterrichtet

Kann der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden, ist ein medizinischer Mundschutz zu tragen. Für Primarschüler und Schüler der Förderschulen gilt im Unterrichtsraum keine Maskenpflicht.

 

 

 

 

Wir empfehlen gehörlosen Sachsen sich regelmäßig in den barrierefreien tagesaktuellen Informationssendungen über den aktuellen Stand zu informieren:

MDR Aktuell u.a. mit DGS

MDR Sachsenspiegel mit Untertitel

ARD extra

  

Hier noch ein paar nützliche Links:

     

Allgemeine Informationen zum Corona-Virus in Gebärdensprache

   

Rückblick Pressekonferenzen Sachsen (mit Gebärdensprachdolmetschern)

   

Informationen der Staatsregierung rund um Corona und zusätzliche Informationen in Gebärdensprache

 

   

Orientierungshilfe Covid 19 bei Krankheitssymptomen

   

Sächsische Gesundheitsämter

  

Infektionsfälle Sachsen

  

Infektionszahlen nach Städten/Landkreisen, Bundesländern und weltweit

  

  

  

  

 

 

 

 

Aktuelle Informationen zu Covid 19 / Corona

Einladung zur Veranstaltung "Digitale Barrierefreiheit"

 Liebe Mitglieder:innen und Interessierte,

 

wir möchten auf eine Veranstaltung zum Thema Digitale Barrierefreiheit aufmerksam machen.

 

Wann?       20.05.2021 | 10:00 bis 12:30 Uhr | Videokonferenz

Worum geht es?

Öffentliche Stellen müssen ihre Websites und Apps barrierefrei gestalten. Das ist Pflicht für öffentliche Stellen des Freistaates Sachsen.
Das ist auch Pflicht für viele vom Freistaat finanzierten Einrichtungen.
Was bedeutet digitale Barrierefreiheit? Wo kann man sich melden, wenn man auf Barrieren stößt?
Die Fragen beantwortet die Durchsetzungsstelle für Barrierefreiheit von Informationstechnik. Diese Stelle wurde neu gegründet im Freistaat Sachsen.
Die Veranstaltung findet online als Videokonferenz statt.
Hier werden die Rechte von Nutzerinnen und Nutzern erklärt.
Es geht um die Rechte im Bereich der digitalen Barrierefreiheit.

 

Zum Programm und zur Anmeldung
Bitte bei der Anmeldung (Link) angeben, dass Du Gebärdensprachdolmetscher brauchst.

Bitte melde Dich bis zum 10. Mai an.

 

 

 

 

 

Einladung zur Veranstaltung "Digitale Barrierefreiheit"

VisuKids e.V. - ein Verein macht sich stark für hörbehinderte Kinder

Eltern tauber und schwerhöriger Kinder haben 2019 den sachsenweiten Verein VisuKids e.V. gegründet.

Sie engagieren sich für bessere Teilhabechancen ihrer Kinder und sie haben schon Einiges geschafft. Dass man gemeinsam oft mehr erreicht und sich gegenseitig besser unterstützen kann, haben die Eltern bereits in ihrem unermüdlichen Einsatz für mehr Bildung mit Gebärdensprache bewiesen.

 

Zum Internationalen Tag der Bildung der UNESCO am 24. Januar 2021, hat sich VisuKids e.V. mit einem offenen Brief an den sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer und an den Kultusminister Christian Piwarz gewandt. Darin fordert der Verein die Einführung des Unterrichtsfaches Deutsche Gebärdensprache, so wie es bereits in Berlin, Brandenburg, Hamburg, Sachsen- Anhalt und Bayern der Fall ist. Weiter so.

 

Mehr über VisuKids e.V. erfahrt ihr über diese Facebookseite.

Eine Kontaktaufnahme ist auch über die E-Mailadresse visukids@gmx.de möglich.

 

 

 

 

 

 

 

 

VisuKids e.V. - ein Verein macht sich stark für hörbehinderte Kinder

MDR- Lernvideos mit Gebärdensprache

 Der MDR zeigt ab Mitte Januar 2021 wieder neue interessante Lernvideos für 8-12jährige Schüler und Schülerinnen mit Gebärdensprachübersetzung.

Die Videos sind über die Plattform #gernelernen von MDR WISSEN in der ARD-Mediathek und auf dem MDR-YouTube-Kanal abrufbar.

Es erwarten euch wieder spannende und fächerübergreifende Themen. Schaut selbst >>>

 

 

 

 

 

 

 

MDR- Lernvideos mit Gebärdensprache

Weihnachtliche Grüße

 

WeihnachtsgrußLV 2016Wir wünschen allen Mitgliedern, Förderern sowie Freunden

ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest

und ein gesundes neues Jahr!

 

Dieses Jahr steckt voller Herausforderungen.

In diesem Zusammenhang bedanken wir uns bei allen Förderern,

Kooperationspartnern und Mitwirkenden

für ihre Unterstützung, ihren Einsatz und ihr Vertrauen.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit im Jahr 2021.

 

Mit weihnachtlichen Grüßen

 

Der Vorstand und die Mitarbeiterinnen

des Landesverbandes der Gehörlosen Sachsen e.V.

 

 

 

 

 

 

Weihnachtliche Grüße

Erhöhung Eigenanteil Wertmarke 2021

Ab dem 1.Januar 2021 erhöht sich der Eigenanteil für die Wertmarke zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel.

So wird der Jahresbeitrag auf 91 Euro angehoben und der Halbjahresbeitrag auf 46 Euro.

 

Weitere Infos finden Sie hier.

 

 

 

 

Erhöhung Eigenanteil Wertmarke 2021

Steuererleichterungen ab 2021

Nach Beschluss der Bundesregierung zahlen Personen mit einem gültigen Schwerbehindertenausweis ab dem 01.Januar 2021 weniger Steuern. Grund dafür ist die Erhöhung des Behinderten-Pauschbetrages (auch Freibetrag genannt). Die Höhe des Freibetrages richtet sich nach dem Grad der Behinderung (GdB). Je höher der GdB ist, umso höher ist auch der Freibetrag. So beträgt zum Beispiel bei einer Person mit einem GdB von 50 der jährliche Freibetrag in Zukunft 1140 Euro. Bisher waren es nur 570 Euro.
Die Erhöhung des Freibetrages ist ein Vorteil für alle steuerpflichtigen Personen mit Schwerbehindertenausweis. Dieser Vorteil zeigt sich nach der Abgabe der Steuererklärung für das Jahr 2021.

 

Mehr Informationen gibt es hier.

 

 

 

 

Steuererleichterungen ab 2021

MDR zeigt Märchenfilme mit Gebärdensprache

 Die Märchenfreunde können sich freuen. Mit dem Beginn der Adventszeit zeigt der MDR Märchenfilme mit Gebärdensprache. Hierfür holte sich der MDR Rat beim Landesverband der Gehörlosen Sachsen sowie bei kleinen und großen Gebärdensprachnutzern und Gebärdensprachdolmetschern ein.

 

Viel Freude beim Schauen!

 

 

 

 

 

MDR zeigt Märchenfilme mit Gebärdensprache

Stellenausschreibung Sozialarbeiter/in in Zwickau

Logo GZ Zwickau kleinDas Gehörlosenzentrum in Zwickau sucht zum 01.03.2021 eine/n Sozialarbeiter/in für die Arbeit in der Beratungsstelle im Umfang von 30 Stunden pro Woche.

 

Die ausführliche Stellenausschreibung finden Sie hier.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stellenausschreibung Sozialarbeiter/in in Zwickau

Bitte um Beteiligung an einer Umfrage

  Im Rahmen eines ERASMUS+ Projektes (Förderprogramm der EU und Teilprogramm für Lebenslanges Lernen), unter Beteiligung des ACPD-Projektes (Access to Caretaking Professions for Deaf - Zugang zu Pflegeberufen für gehörlose Menschen) wurde eine Umfrage gestartet.

 

Durch diese Umfrage soll herausgefunden werden:

  • ob taube und hörbeeinträchtigte Personen zwischen 18 und 55 Jahren Interesse an einer Ausbildung im Pflegebereich (z.B. Altenpflege, Heilerziehungspflege, Krankenpflege) haben
  • welche Probleme sie in der Ausbildung und der Arbeitsaufnahme sehen

Durch das Projekt soll beurteilt werden, ob die Entwicklung eines Blended Learning Kurses (eine Kombination aus computergestütztem E-Learning und klassischem Unterricht) zur Grundausbildung von tauben und hörbeeinträchtigten Menschen im Pflegebereich möglich ist.

 

Die Projektverantwortlichen sind dankbar für jede/n Umfrage-Teilnehmer/in. Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 8 - 10 Minuten.

Hier geht´s zum FRAGEBOGEN .

 

 

 

 

 

 

 

 

Bitte um Beteiligung an einer Umfrage

Führung durch die Deutsche Nationalbibliothek in Deutscher Gebärdensprache

 Zum Internationalen »Tag der Menschen mit Behinderung« gibt es eine Führung durch die Bibliothek mit Gebärdensprachdolmetscher. Beim Rundgang durch das denkmalgeschützte Bibliotheksgebäude erhalten Sie einen Einblick in Geschichte und Aufgaben der Deutschen Nationalbibliothek.

 

Datum:       3. Dezember 2020

Uhrzeit:      15:00 und 17:00 Uhr

 

Ort:            Deutsche Nationalbibliothek

                   Deutscher Platz 1

                   04103 Leipzig

Treffpunkt: Museumsfoyer

 

Eintritt ist kostenlos

Anmeldung: einfache Anmeldung unter www.dnb.de/veranstaltungleipzig

 

Aufgrund der Hygienebestimmungen dürfen nur max. 5 Menschen an der Führung teilnehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Führung durch die Deutsche Nationalbibliothek in Deutscher Gebärdensprache

Weihnachtsveranstaltung in der Gemäldegalerie Alte Meister

Baselitz 2 kleinDie Staatlichen Kunstsammlungen laden unter dem Titel "Es begab sich aber zu der Zeit..." zu einer Weihnachtsveranstaltung in die Gemäldegalerie Alte Meister ein. Nach einem Rundgang, bei dem Kunstwerke zur Weihnachtsgeschichte (z.B. die Sixtinische Madonna) gezeigt werden, können die Besucher in der Werkstatt der Staatlichen Kunstsammlungen kreativ werden und mit echtem Blattgold arbeiten.

 

Die Veranstaltung findet mit Gebärdensprachdolmetschern statt.

 

Termin:    6. Dezember 2020

Uhrzeit:   11:30 bis 13:30 Uhr

Treff:       Infotresen in der Gemäldegalerie Alte Meister und Skulpturensammlung bis 1800

 

Kosten: Eintritt zzgl. 3,00 Euro Veranstaltungsgebühr zzgl. 4,00 Euro Materialkosten

Anmeldungen bitte beim Besucherservice der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden unter besucherservice@skd.museum

 

Bildquelle: Die Sixtinische Madonna, Raffael (1483-1520), 1512/1513, Gemäldegalerie Alte Meister SKD, Foto: Elke Estel, Hans-Peter Klut

 

 

 

Weihnachtsveranstaltung in der Gemäldegalerie Alte Meister

Veranstaltung für Gehörlose mit Gebärdensprachdolmetscher

                    *** VERSCHOBEN ***

 Sonderausstellung „Caravaggio. Das Menschliche und das Göttliche"

 

Termin:    09.01.2021

Uhrzeit:   13:00 Uhr

Treff:       Infotresen in der Gemäldegalerie Alte Meister und Skulpturensammlung bis 1800

 

Kosten: Eintritt zzgl. 3,00 Euro Veranstaltungsgebühr

Anmeldungen bitte beim Besucherservice der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden unter besucherservice@skd.museum

 

Bildquelle: ©bpk/ Scala; Fotograf: Scala

 

 

 

 

 

Veranstaltung für Gehörlose mit Gebärdensprachdolmetscher

"Das blaue Haus" - Ein Clownsstück für die ganze Familie

 Ein Clownsstück für gehörlose und hörende Kinder ab 5 Jahren, aber auch für Erwachsene, könnt ihr im Projekttheater Dresden sehen.

 

Termine:   25. September 2020 um 11:00 Uhr

                 26. September 2020 um 16:00 Uhr

 

Ort:           projekttheater dresden

                  Louisenstraße 47

                  01099 Dresden

 

Hier bekommt ihr noch mehr Infos.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Das blaue Haus" - Ein Clownsstück für die ganze Familie

Neuer Termin! Workshop "Bildungsaussichten/-chancen gehörloser Kinder"

 Für den bereits im vergangenen Mai geplanten Workshop "Bildungsaussichten und -chancen gehörloser Kinder" gibt es einen neuen Termin:

 

Freitag, 16.Oktober 2020 von 17:00 - 20:00 Uhr 

Ort: Gehörlosenzentrum Dresden, Carolinenstraße 10, 01097 Dresden

 

In dieser interessanten Veranstaltung wird es um mögliche Bildungswege gehörloser Kinder aus aktueller Sicht gehen und die damit verbundenen Antragswege, sowie um Beispiele und die Bedeutung bilingualer Beschulung. Die Referenten René Mittländer und Magdalena Stenzel werden neben fachlichen und wissenschaftlichen Inhalten auch Bezug zu ihren eigenen Erfahrungen als Eltern gehörloser Kinder nehmen.

 

Nähere Informationen hier

 

 

 

 

 

 

 

 

Neuer Termin! Workshop "Bildungsaussichten/-chancen gehörloser Kinder"

Führungen mit Gebärdensprachdolmetscher im SMAC

Logo smacDas Staatliche Museum für Archäologie Chemnitz (SMAC) bietet verschiedene Veranstaltungen mit Gebärdensprache an.

Hier finden Sie eine Übersicht.

 

 

 

Führungen mit Gebärdensprachdolmetscher im SMAC

Projekt für gehörlose Senioren in der Coronakrise

 Der Stadtverband der Gehörlosen Dresden bietet mit dem durch Aktion Mensch geförderten Projekt "Dresdner Signer helfen gehörlosen Senioren in der Coronakrise" Unterstützung durch die Vermittlung ehrenamtlicher Helfer an. Das Projekt ist besonders für jene Senioren gedacht, die in der Coronazeit von Einsamkeit betroffen sind und kaum die Möglichkeit haben, in Gebärdensprache zu kommunizieren.

 

Das Projekt läuft noch bis zum 31.März 2021. Wer Hilfe braucht oder jemanden mit Hilfebedarf kennt, kann sich gern direkt an den Stadtverband der Gehörlosen Dresden wenden:

 

Stadtverband der Gehörlosen Dresden e.V.
Carolinenstraße 10
01097 Dresden

Telefon: +49 0351 802 09 46
Telefax: +49 0351 802 09 46
E-Mail: sv@deaf-dresden.de
Skype: sv-deaf-dresden

 

 Nähere Informationen dazu hier.

 

 

 

 

 

Projekt für gehörlose Senioren in der Coronakrise

Regelmäßige Ausstellungen in den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Logo Kunstsammlungen DDDie Staatlichen Kunstsammlungen Dresden bieten regelmäßig Führungen mit

Gebärdensprachdolmetscher*innen an. Nähere Informationen sind auf der Homepage der Staatlichen Kunstsammlungen zu finden oder auf der Homepage des Landesverbandes unter dem Menüpunkt Angebote/ Veranstaltungen > Rubrik Museen

 

 

 

 

Regelmäßige Ausstellungen in den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Studentin sucht dringend Teilnehmer*innen für wichtige Umfrage

Eine Studentin an der Uni Oldenburg möchte im Rahmen ihrer Masterarbeit ein Diagnostikverfahren zum Sprachverständnis in DGS umwandeln und für gehörlose Kinder anpassen. Sie arbeitet dabei eng mit der tauben Expertin Sandra Gogol zusammen. Für diese Arbeit braucht die Studentin dringend Teilnehmer*innen für eine Umfrage. Die Teilnehmer*innen sollen einschätzen, wie die Anpassung des Testes für gehörlose Kinder gelungen ist oder ob etwas verändert werden sollte. Es gibt bisher für gehörlose Kinder kein geeignetes Diagnostikverfahren zur Einschätzung des Sprachverständnisses. Daher kann die Masterarbeit und die dazugehörige Umfrage einen wichtigen Beitrag zur besseren Diagnostik gehörloser Kinder leisten.

 

Die Umfrage läuft noch bis zum 23.08.2020. Es ist wichtig, dass möglichst viele Personen an der Umfrage teilnehmen. Es werden Personen gesucht, die DGS als Erstsprache (Muttersprache) oder bilingual (DGS und Lautsprache) oder als Zweitsprache vor dem 12. Lebensjahr erlernt haben.

Als kleine Belohnung werden Amazon-Gutscheine vergeben.

 

Hier geht´s zur Umfrage!!

 

 

 

 

 

Studentin sucht dringend Teilnehmer*innen für wichtige Umfrage

.