EC- und Kreditkarten sperren - www.deaf-sachsen.de
.

EC und Kreditkarten vor unbefugter Nutzung sichern

Jeder besitzt heute EC- und Kreditkarten, Mobiltelefone, Online-Banking-Konten, digitale Signaturen, Kundenkarten oder auch zukünftig elektronische Ausweise.

 

Wer heute seine Geldtasche oder sein Handy verliert, muss eigentlich die verschiedenen Telefonnummern der jeweiligen Anbieter kennen, um alle verlorenen Sachen sperren zu lassen. Das ist aber sehr umständlich.

 

Deshalb gibt es eine zentrale Stelle, die sich um so etwas kümmert. Dann muß man sich nicht verschiedene Nummern merken oder aufschreiben.

 

Wie das funktioniert kann man in dem folgenden Bild sehen:

 

Funktionsweise der Sperrung von EC- oder Kreditkarten

 

Als Gehörloser kann man diesen Service nutzen.

Es gibt dazu die Faxnummer 116 116 und Faxformulare, die man verwenden kann.

 

Wenn man seine Karte verloren hat, sollte man schnell den Verlust mit dem Faxformular melden.

 

Dann kann derjenige, der die Karte oder das Telefon gefunden oder gestohlen hat, keinen Unfug mehr damit machen und Geld stehlen.

 

Leider kann man mit diesen Faxen nur die ec- Karte und die Kreditkarte sperren.

 

Man hat noch nicht daran gedacht, dass Gehörlose auch Handys für SMS nutzen und auch diese verlieren können.

 

Wir versuchen, dies zu ändern und fragen bei den Verntwortlichen nach.

 

Das Fax zur Sperrung der Girokarte (ehemals EC - Karte) gibt es hier!

 

Das Fax zur Sperrung einer Kreditkarte gibt es hier!

 

Mehr zu diesem Thema kann man auf dieser Internetseite finden!

 

Wichtig:

Es nehmen noch nicht alle Banken an der zentralen Sperrung teil. Deshalb solltet Ihr unbedingt bald bei der Bank fragen, ob man die Karte unter der Faxnummer 116 116 sperren kann



.